Regierungsrat will Uferwegprojekt durchziehen. 

Die IG PRO WOHLENSEE nimmt mit Enttäuschung den Entscheid des Regierungsrates des Kantons Bern zur Wegführung im Abschnitt Inselrain / Wohlensee zur Kenntnis. Er folgt damit der einseitigen Sicht der Planungsbehörden, anstatt gesetzeskonforme, weitaus günstigere und naturschonendere Varianten zu evaluieren. Dieser Weg kommt alle teuer zu stehen. Die Argumente im Detail.


Zur Medienmitteilung des Regierungsrates vom 17. September 2012.

 

Der Uferweg am Inselrain bew√§hrt sich!

Mühelos auf richtigem Trottoir wandert es sich auf der Hofenstrasse vom Kappelenring und von der Postautohaltestelle Kappelenringring West bis hinab zur Wohleibrücke. Der Uferweg für ALLE und nicht nur für WENIGE ist vorhanden.

Das fussgängerfreundliche Teilstück auf der Hofenstrasse ist 850 Meter lang, der Trottoirbau kostete die Gemeinde  364 300 Franken. Ausgeführt wurde er im 2011 von den Gemeindeangestellten der Gemeindebetriebe in perfekter Art. Familien mit Kinderwagen, Jogger, Spaziergänger jeden Alters bewegen sich hier sicher und erfreuen sich an immer neuen Ausblicken auf und über den See. Dank Tempo 30 bewegen sich die Autos moderat. Das Nebeneinander von Fussgängern und Fahrzeugen hat sich bewährt.

DARUM: Das ufernahe Wegstück FÜR ALLE ist vorhanden!

Es braucht keine Steuermillionen für ein zusätzliches und teuer zu bauendes, schwierig begehbares und aufwändig zu unterhaltendes Wegstück im Inselrain. Wir plädieren für Vernunft statt Zwängerei!

Posted on Mi, 19. 9 2012, 9 by Registered Commenterig pro wohlensee | Comments Off

.

Posted on Mi, 12. 9 2012, 14 by Registered Commenterig pro wohlensee | Comments Off